Dranbleiben.

Heute, 20:30 Uhr kommt mit den Wiehl Penguins der Vorjahresmeister und derzeitige Tabellenführer an die Niers.

Dranbleiben und den Meister ärgern… Wir haben nix zu verlieren.

Auf geht`s Grefrather Jungs!

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Ein sportlicher Rückblick der 1. Mannschaft zum 10. Geburtstag

Zwei weltweit wirklich bedeutsame Ereignisse geschahen ziemlich genau vor 50 Jahren: Zum einen wurde das Internet erfunden, zum anderen (und das ist gewiss viel bedeutsamer) wurde der erste Eissport betreibende Verein in Grefrath gegründet. Mittlerweile gibt es nach dem Grefrather EC (gegr. 1969), dem Grefrather EV (gegr. 1992), dem Grefrather EC 2001 bereits nunmehr den vierten Verein, die Grefrather Eissport Gemeinschaft, kurz GEG und das auf den Tag genau 10 Jahre. 

Sprichwörtlich „wie der Phoenix aus der Asche“ wurde die Grefrather Eissport Gemeinschaft, auch „Grefrath Phoenix“ genannt am 06.11.2009 aus Unzufriedenheit mit dem Vorgängerverein, dem Grefrather EC 2001, geboren. Meinungsverschiedenheiten brachten die Trennung vom alten Verein und führten zur Gründung der Grefrather EG.

Bis zum richtigen Spielbetrieb war es dann aber doch noch ein längerer Weg, denn erst zur Saison 2010/11 standen die „Feuervögel“ zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel der damaligen NRW-Liga auf dem Eis. Die erste Saison verlief direkt erfolgreich, denn die ersten 5 Begegnungen wurden gleich gewonnen. Erst im achten Spiel mussten die Blau-Gelben ihre erste Niederlage hinnehmen. Am Ende gewann man die Meisterschaft nach zwei sehr knappen Spielen im Play-Off-Finale gegen den Nachbarn EHC Krefeld. Aus dieser Zeit resultieren noch einige deutliche Ergebnisse, wie ein 26:0 gegen die Nordhorn Bully Dogs, die noch heute in den Ewigen-Top 10-Listen der GEG vertreten sind.

Eine Saison später ging die GEG 2011/12 eine Spielklasse höher in der Regionalliga an den Start. Grefrath wurde Dritter in der Endabrechnung und qualifizierte sich für die Aufstiegsrunde zur Oberliga. Hier wurde man am Ende 6. von 8 Teams und verpasste damit (noch) den Aufstieg. Bereits in der darauffolgenden Saison 2012/13 war das Team von der Niers schließlich erfolgreicher. Als Vizemeister der Regionalliga hinter dem Herner EV, gelang mit Platz 4 in der Oberliga-Pokalrunde der Aufstieg in die Oberliga West, der dritthöchsten deutschen Eishockey-Spielklasse.

Für den Außenseiter von der Niers folgte 2013/14 ein sportlich schwieriges Oberliga-Jahr, in dem es neben 14 Niederlagen nur 4 Siege zu feiern gab. Mit Platz 8 von 10 Teams hieß dies, in der anschließenden Pokalrunde um den Klassenerhalt zu kämpfen. Dies gelang schließlich mit Rang 4 von 8.

Trotzdem entschied man sich in Grefrath, in der Saison 2014/15 nicht erneut in der Oberliga an den Start zu gehen. Zu kostspielig und damit zu risikoreich erschien der damaligen Vereinsführung der Verbleib im halbprofessionellen Liga-Spielbetrieb. Die Mannschaft wurde zurückgezogen und musste wieder in der NRW-Liga, der fünft höchsten Spielklasse neu anfangen. In der Hauptrunde wurde die GEG mit 12 Siegen aus 16 Spielen Zweiter hinter dem Herforder EV. In der Endrunde blieb der Erfolg aus und so wurde Grefrath am Ende nur Vorletzter von 6 Teams.

In der darauffolgenden Spielzeit 2015/16 dominierte der Phoenix dann aber die NRW-Liga. 39 von 42 möglichen Punkten in der Hauptrunde bedeuteten Platz 1 und damit die Meisterschaft. Auch in der Endrunde ging das Siegen für den Phoenix weiter. So feierte Grefrath schließlich ebenfalls Platz 1 und damit den sportlichen Aufstieg in die Landesliga.

2015/16 war die GEG nicht zu bremsen. Als Meister, Pokalsieger und souveräner Aufsteiger war es eine starke Phoenix-Saison. (Foto: Gerd Gisbertz)

Die Saison 2016/17 stand unter einem ganz neuen Stern, denn der Phoenix war gemeinsam mit den anderen NRW-Eishockey-Vereinen vom LEV in den neu gegründeten Eishockey-Verband EHV-NRW gewechselt und übersprang bei der Neugliederung der Spielklassen gleich eine Liga. Anstatt in der Landesliga NRW ging man in der Regionalliga West an den Start. Wie sich nachträglich herausstellte, sportlich keine so gute Entscheidung, denn in der Hauptrunde konnte man nur selten mithalten und wurde am Ende nur 11. von 12 Teams. Besser lief es dann in der darauf folgenden Qualifikationsrunde. Grefrath wurde 3. von 6 Teams. Am Ende fehlte jedoch ein Punkt, um sich doch noch für die Regionalliga-Play-Offs zu qualifizieren. Stattdessen ging es in den Play-Dows um den Klassenerhalt. Hier unterlag man überraschend deutlich der 1b der Roten Teufel Bad Nauheim in zwei Spielen und musste abermals in die Landesliga NRW absteigen.

Hier spielt man mittlerweile mehr oder minder erfolgreich in der dritten Saison. 2017/18 wurde der Phoenix sowohl in der Haupt-, wie in der darauffolgenden Meisterrunde Dritter. Auch in der letzten Spielzeit 2018/19 landete der Phoenix in einem 9er-Feld auf Rang 3, musste sich in der anschließenden Aufstiegsrunde zur Regionalliga allerdings mit dem 6. und letzten Tabellenplatz abfinden.

Insgesamt blickt die Grefrather EG auf eine zwar wechselvolle, jedoch nach wie vor dynamische Geschichte mit zahlreichen Hochs und auch einigen Tiefs zurück. Typisch Grefrath. Typisch Eishockey.

Dennoch wird man bei der Grefrather Eissport Gemeinschaft nicht müde, den Blick immer wieder nach vorne zu richten und die lange Eishockey-Tradition an der Niers fort zu schreiben. Am liebsten wieder mit einem erfolgreichen Kapitel 2019/20.

Die neue Spielzeit hat bereits begonnen. Erneut haben sich die Blau-Gelben das Erreichen der Aufstiegsrunde zur Regionalliga und damit einen Platz unter den ersten 4 Teams als Saisonziel gesetzt. Ob es gelingt?

Wir drücken in jedem Fall die Daumen und sagen „Herzlichen Glückwunsch zum 10. Geburtstag!“.

Herzlichen Glückwunsch – GEG!
Klein & Groß dürfen gemeinsam den 10. Geburtstag feiern…
(editiertes Foto: Dirk Krämer)

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Nix vergessen? Sonntag kommen die Dynamites!

Am Wochenende ist wieder Heimspiel. Sonntag, 19:30 Uhr kommen die Troisdorf Dynamites an die Grefrather Stadionstraße.

Seid ihr alle gut vorbereitet, Jungs? Nix vergessen?

Wir freuen uns auf einen spannenden Eishockey-Abend. Holt Euch die Punkte!

Foto: Dirk Krämer (DK Media)

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Die Teams der Landesliga 2019/20

Am Wochenende startet als letztes Team auch der Phoenix in die Landesliga. Die anderen Teams haben zum Teil bereits mehrere Spiele gespielt, jetzt muss der Phoenix zeigen, wo er sich in der Liga wiederfindet. Wir wagen eine Prognose für die Hauptrunde:

Ganz vorne wird man die Eisadler Dortmund finden, die sich in dieser Saison noch einmal verstärkt haben, und in die Regionalliga zurück wollen. Bereits in der letzten Saison waren sie als Zweiter der Hauptrunde  nah an der Meisterschaft, und schnupperten als Dritter der Aufstiegsrunde bereits am Aufstieg. In dieser Saison soll es dann noch ein einmal eine Steigerung geben.

Größter Konkurent sind die Wiehl Penguins, Meister der letzten beiden Jahren und zumindest sportlich im letzten Jahr aufgestiegen. Aus finanziellen Gründen blieb man aber in der Landesliga. Die Frage wird sein, wieviel Siegerwillen nach den Erfolgen der letzten Jahre und einem Trainerwechsel noch in der Mannschaft stecken. Im Topspiel in Dortmund mussten sich die Wiehler mit 3:5 geschlagen geben, lagen aber zwischenzeitlich mit 3:1 in Führung.

Hinter den beiden Topteams versammeln sich gleich mehrere Mannschaften, die um die Plätze 3-6 spielen werden. Wer am Ende die Nase vorne hat, sprich einen Platz unter den ersten 4 besetzt, hängt vor allem von den Ergebnisssen gegen die vermeintlich schwächeren Teams und in den Spielen untereinander ab.

Die Troisdorf Dynamites sind zwar aktuell Tabellenführer, haben aber auch schon 3 Spiele absolviert. Im ersten Spiel mussten sie sich gegen die 1b der Moskitos Essen im Penaltyschiessen geschlagen geben, in Neuss (7:4) und gegen Moers (8:4) konnten sie die Spiele gewinnen.Ob es am Ende zu einem Platz in der Aufstiegsrunde, die sie in der letzten Saison knapp verpassten, reicht werden nach einem eher leichteren Auftakt die nächsten Spiele zeigen.

Knapp erreichten die Bergisch Gladbach Real Stars zuletzt die Aufstiegsrunde, und auch in dieser Saison haben sie gute Chancen auf die erneute Teilnahme. Auch weil sie sich in den letzten Jahren immer weiter verbessert haben und der Erfolg in der vergangenen Saison kein Zufall war. In Wiehl mussten sich die Real Stars nur knapp (5:6) geschlagen geben, beim direkten Konkurenten aus Solingen gewann man klar (5:1).

Vor drei Jahren waren sie noch Meister, danach erfolgte der sportliche Absturz. Jetzt soll es bei den Bergisch Land Raptors wieder aufwärts gehen. Dafür holte man sich mit Ralf Alberts den Meistertrainer der letzten beiden Jahren aus Wiehl. Im Spiel gegen Moers gelang auch gleich der erste Sieg, im zweiten Spiel verlor man dann aber klar. Zusätzlich kämpft man in Solingen auch noch um den Erhalt der Eishalle.

In den letzten beiden Jahren konnte sich  der Grefrath Phoenix für die Aufstiegsrunde qualifizieren, und auch in dieser Saison besteht wieder die Möglichkeit mit einem eingespielten und punktuell verstärktem Kader. Aber die Konkurenz, siehe oben, wird immer größer so dass auch ein Verpassen der Aufstiegsrunde möglich ist. Die ersten beiden Spiele auswärts bei der direkten Konkurenz werden einen ersten Fingerzeig geben wohin der Weg am Ende geht.

Dahinter werden wohl die letzten drei Mannschaften zu finden sein, wobei auch hier eine Überraschung nicht wirklich auszuschliessen ist. Als Kanonenfutter ist sicherlich keine der Mannschaften anzusehen.

Ihre ersten beiden Spiele haben die Black Tigers Moers verloren, und stehen damit aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, aber noch haben sie alle Möglichkeiten.  Die Moskitos Essen 1b verloren zwar deutlich mit 4:14 in Wiehl, konnten aber zu Beginn des Spiels mithalten. Dafür gewannen sie nach Penaltyschiessen in Troisdorf mussten sich zwei Tage vorher aber  ebenfalls im Penaltyschiessen dem Neusser EV 1b geschlagen geben. Diese verloren ihr erstes Heimspiel gegen Troisdorf gegen mit 4:7, allerdings  stand es nach 50 Minuten noch 4:4.

Unser Fazit: Auch wenn es in dieser Saison wieder nach einer Dreiteilung der Liga aussieht, scheint es doch knapper als in der letzten Saison zu werden. Die ersten Spiele waren zum Teil hart umkämpft, und das ein oder andere Spiel hätte unter Umständen auch anders ausgehen können. Freuen wir uns auf eine spannende Saison!

WICHTIG: Verpasst nicht die Teilnahme an unserem Tippspiel

 

Veröffentlicht unter 1. Mannschaft, Landesliga NRW | 1 Kommentar

Saisonkarte für den Tippspiel-Sieger

Im Anschluss an das zurückliegende Pokal-Spiel gegen Dinslaken bekam Phoenix-Fan „Jamie“ von GEG-Chefin Sandra Schmitz eine frische Saisonkarte für die aktuelle Spielzeit 2019/20 überreicht.

Und jetzt kommt’s: Der Kerl hat nicht einmal dafür bezahlt!

Musste er aber auch nicht, denn die Saisonkarte war der von der Grefrather EG gestiftete Hauptpreis für den Gewinner des GEG-Tippspiels 2018/19, welches bereits seit 8 Jahren von Phoenixfans.de organisiert und über die bekannte Online-Plattform „Kicktipp.de“ verwaltet wird.

„Ehre wem Ehre gebührt“. Mit Jamie trifft es vermutlich genau den Richtigen, denn die GEG-Heimspiele, die der leidenschaftliche Trikot-Sammler aus Süchteln in der bislang 10-jährigen Vereinsgeschichte verpasst hat, kann man an einer Hand abzählen. Und selbst in den Zeiten davor war Jamie schon stets Stammgast beim Grefrather Eishockey.

„Mit dem Tippspiel machen die Spiele einfach noch eine Spur mehr Spaß“, so der Vorjahres-Gewinner. „Besonders, wenn auch Freunde und Familienmitglieder mittippen, mit denen man sich ein wenig foppen kann. Natürlich steht der Spaß dabei immer im Vordergrund“.

Aber jetzt wird der frisch gebackene Saisonkarten-Besitzer zum Gejagten, denn die neue Tippspiel-Saison 2019/20 beginnt mit dem ersten Landesliga-Spiel des Grefrath Phoenix am kommenden Sonntag (19.00 Uhr) beim EC Bergisch Land und Jamie ist, wie kann es anders sein, auch diesmal wieder dabei.  

Auch der nächste Tippkönig (oder wird es diesmal eine Tippkönigin?) darf sich wieder über einen schönen Hauptpreis freuen, denn erneut lässt die Grefrather EG für den Gewinner eine Saisonkarte für die Saison 2020/21 springen. Unser großes Dankeschön an dieser Stelle!

Wenn ihr auch am diesjährigen GEG-Tippspiel teilnehmen wollt, dann meldet euch ganz einfach lediglich mit eurer Email-Adresse an. Getippt werden alle Begegnungen des Grefrath Phoenix. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos und ohne Mindestalter möglich. Selbstverständlich sind auch Eishockey-Freunde anderer Clubs immer herzlich willkommen. 

Gerne könnt ihr auch Freunde zum Mittippen einladen, denn gemeinsam macht es noch einmal so viel Spaß!      https://www.kicktipp.de/phoenixfans/

Als Tippspiel-Gewinner der letzten Saison bekam „Jamie“ von GEG-Vorsitzende Sandra Schmitz eine nagelneue Saisonkarte als Sieger-Preis überreicht. (Foto: Fanprojekt)

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar