Nach der Saison ist vor der Saison – Interview mit Karel Lang

Karel Lang (Foto: Gerd Gisbertz)

Nach der gestrigen 4:7-Niederlage gegen die Roten Teufel Bad Nauheim ist die Saison für die GEG beendet, der sportliche Abstieg aus der Regionalliga Fakt. Dennoch dürfte sich der enttäuschte Blick schon bald wieder in Richtung Zukunft wenden. Frei nach dem Motto: „Nach der Saison ist vor der Saison“.

Das Fanprojekt hat nach dem Spiel mit Phoenix-Trainer Karel Lang gesprochen:

Fanprojekt: Karel, ihr habt das Spiel heute mit 4:7 verloren. Es war bis ins letzte Drittel eine spannende, knappe Angelegenheit. Dennoch ist Grefrath abgestiegen. Wielautet dein Statement zum Spiel?

Karel Lang: Wir sind heute angereist mit neun Spielern und einem Torhüter. Wir haben gewusst, dass es sehr schwer werden wird, aber die Jungs haben sich phantastisch verkauft. Wir lagen bis zur 7. Minute im letzten Drittel noch mit 4:3 vorne, eine wahnsinnige Leistung von allen. Wir haben aber am Ende gemerkt, dass die Kräfte einfach weg sind. Mit nur zwei gelernten Verteidigern und zwei Stürmern, die noch hinten spielen mussten, haben alle einen super Job gemacht. Ich bin stolz auf die Jungs. Es war heute schon unmenschlich. Die Jungs haben sich regelrecht gequält haben sich bis fast zum Ende des Spiels super verkauft.

Fanprojekt: Jetzt ist für euch die Saison beendet. Wie geht es jetzt weiter in den nächsten Wochen? Trefft ihr euch nochmal und setzt euch zusammen um ein Fazit zu ziehen?

Karel Lang: Natürlich setzen wir uns nochmal zusammen. Ich werde auch mit allen Leuten sprechen und besonders unser Problem mit den Auswärtsspielen (Anmerkung Red.: kleine Auswärts-Kader) auf den Tisch bringen. Ich werde auch sofort ein paar Leute fragen, ob sie auch in der nächsten Saison bei uns spielen wollen. Wir haben genügend Spieler, die ich auch nächstes Jahr im Team haben möchte. Diese Spieler haben für mich den richtigen Charakter gezeigt und ich möchte sie deshalb auch gerne behalten. Wir werden aber im Sommer schauen, dass wir auch Verstärkungen kriegen. Aber es ist noch genügend Zeit. Wir haben noch 4-5 Monate Zeit, alles vorzubereiten.
Mir ist es wichtig, dass wir am Ende 15 Jungs im Kader haben, die auch bereit sind, regelmäßig zu den Auswärtsspielen mitzufahren.

Fanprojekt: Vielen Dank und alles Gute für die Sommerpause, Karel!

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft, Interview veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.