PHOENIX News! #4

Kein Phoenix-Heimspiel ohne unseren obligatorischen Stadion-Flyer…

Diesmal mit Vorbericht, NRW-Liga-Tabelle, Kreuztabelle und natürlich den Teams des Abends.

Der Flyer ist natürlich wie immer kostenlos und liegt so lange der Vorrat reicht für euch am Infotisch im Eingangsbereich bereit.

Wer lieber online liest, oder bereits vorab einen Blick drauf werfen möchte…

Phoenix News – Troisdorf Dynamite 17.11.2017 –

Euer Fanprojekt

 

 

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Kreuztabelle der NRW-Landesliga

Hallo Phoenixfans, hallo Eishockeyfans der NRW-Landesliga-Clubs!

Sind euch auch manchmal das Scrollen im Online-Spielplan und die Suche nach einzelnen Ergebnissen aus der Saison zu lästig? Uns auch…!

…deshalb haben wir uns einmal etwas praktisches einfallen lassen und die Kreuztabelle mit allen Ergebnissen und Terminen unserer spannenden Landesliga-Saison erstellt.

Wir werden diese Tabelle in unserem Landesliga-Statistik-Bereich aufnehmen und regelmäßig aktualisieren.

Viel Spaß damit…

Stand: 14.11.2017

 

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Eisadler stürmen das Phoenixnest

Im letzten Jahr sind die Eisadler stark gestartet, um dann gegen Ende der Saison hart zu landen. In diesem Jahr scheint es nach den ersten Spielen umgekehrt zu laufen. Für den Phoenix heisst das aufpassen, und das Nest, beziehungsweise das eigene Stadion, gut zu verteidigen.

Das nach dem Abstieg aus der Regionalliga neu zusammengestellte Team der Eisadler ist denkbar schlecht mit einem 1:10 in Wiehl gestartet, und musste auch im zweiten Spiel eine Niederlage hinnehmen. Allerdings wurde diese durch den Rückzug des Gegner aus Netphen annuliert, so das einzig die erste Niederlage bis jetzt drei Siegen  gegenüber steht. Aufgrund der hohen Niederlage aus dem ersten Spiel  haben die Dortmunder aber immer noch eine negative Torbilanz.

Ganz anders sieht es beim Phoenix aus. Nach 6 Spielen stehen bereits 15 Punkte auf der Habenseite, bei einem Torverhältnis von +6. Allerdings musste das Team von Trainer Karel Lang am vergangenen Sonntag die erste Niederlage hinnehmen. Jetzt gilt es an die Erfolge aus den ersten fünf Spielen anzuknüpfen, und sich von der Niederlage nicht verunsichern zu lasssen.

In den Drittelstatistiken ist Grefrath in allen Dritteln oben zu finden, in den ersten beiden sogar ganz vorne. Nur im letzten Drittel führt Troisdorf diese Tabelle an. Die Eisadler sind dagegen im ersten und letzten Drittel im Mittelfeld zu finden, im zweiten stehen sie ganz unten. Ganz oben stehen sie dagegen in der Strafzeitenstatistik. 111 Strafminuten in vier Spielen bedeuten einen Schnitt von 27,8 Minuten je Spiel. Grefrath hat mittlweile auch schon 100 Strafminuten gesammelt, dies allerdings in bereits 6 Spielen. Das bedeutet Platz 3 bei einem Schnitt von 16,7 Minuten je Spiel.

Schiedsrichter der heutigen Partie sind Fabian Dimmers und Carsten Hofer. Beide haben in dieser Saison noch kein Spiel in der Landesliga NRW geleitet.

 

 

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Wir teilen alles, nur nicht die Punkte…

Die Martins-Skulptur steht an der Ecke Marktstraße/Klosterstraße in Kerken-Aldekerk (Foto: Daniel Randerath)

 

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Hipp, Hipp, Hurra – Der Phoenix feiert Geburtstag

 

 

 

 

 

 

 

 

   8 Jahre alt wird unser Phoenix heute, und wie es sich gehört wollen wir unseren Feuervogel an seinem Ehrentag hochleben lassen. Dazu schauen wir einmal zurück auf die Geburt und die ersten Jahre eines hoffentlich langen und erfolgreichen Lebens.

Geboren wurde der Feuervogel am 06.11.2009 aus Unzufriedenheit mit dem (immer noch existenten) Vorgängerverein, dem Grefrather EC 2001. Meinungsverschiedenheiten brachten die Trennung vom alten Verein, und führten zur Gründung des Phoenix.
Bis zum ersten Saisonspiel war es dann aber doch noch ein langer Weg, denn erst zur Saison 2010/11 stand das Phoenixteam zum ersten Mal für ein Meisterschaftsspiel auf dem Eis. Und die erste Saison verlief direkt erfolgreich, denn die ersten 5 Spiele wurden gewonnen, und erst im achten Spiel musste man die erste Niederlage hinnehmen. Am Ende gewann man die Meisterschaft im Finale in 2 sehr knappen Spielen gegen den EHC Krefeld. Aus dieser Saison resultieren auch einige Siege in den Top 10, unter anderem der höchste Heimsieg gegen die Nordhorn Bully Dogs mit 26:0 vom 4. Spieltag.
Schaut man sich den damaligen Kader einmal genau an, wird man viele bekannte Namen finden, die auch heute noch für den Phoenix auf dem Eis stehen.

Eine Saison später ging man in der Regionalliga an den Start, wurde Dritter in der Endabrechnung, und qualifizierte sich für die Oberliga Pokalrunde. Hier wurde man am Ende 6. und verpasste den Aufstieg.

In der Saison 2012/13 war man erfolgreicher, denn nachdem man Vizemeister hinter dem Herner EV wurde, gelang mit Platz 4 in der Pokalrunde der Aufstieg in die Oberliga West.

Hier gelangen in der darauf folgenden Saison bei 14 Niederlagen nur 4 Siege, am Ende stand der Phoenix auf Platz 8 und musste wieder die Pokalrunde spielen. Hier gelang dann mit dem Rang 4 der Klassenerhalt.

Trotzdem fand man Grefrath nicht unter den Teams der Oberliga West der Saison 2014/15, denn die Mannschaft wurde zurückgezogen und musste wieder in der NRW-Liga neu anfangen. In der Hauptrunde wurde man mit 12 Siegen aus 16 Spielen Zweiter hinter dem Herforder EV. In der Endrunde blieb der Erfolg aus, und so wurde Grefrath am Ende nur Vorletzter.

In der Saison 2015/16  dominierte der Phoenix dann die NRW-Liga. 39 von 42 möglichen Punkten in der Hauptrunde sprechen eine deutliche Sprache. Und auch in der Endrunde gewann der Phoenix weiter, feierte die Meisterschaft und den Aufstieg.

Die Saison 2016/17 stand unter ganz neuem Stern, denn der Phoenix war mit den anderen Eishockeyvereinen aus NRW in den neuen Eishockeyverband gewechselt, und übersprang gleich eine Liga. Anstatt in der Landesliga NRW ging man in der Ra href=“http://phoenixfans.de/wp-content/uploads/PhotoFunia-1509987896.jpg“>Regionalliga West an den Start. Wie sich nachträglich herausstellte keine so gute Entscheidung, denn in der Hauptrunde konnte man meistens nicht wirklich mithalten, und wurde am Ende nur Vorletzter. In der Qualifikationsrunde lief es dann schon besser, am Ende wurde nur knapp ein Play-Off-Platz verpasst. Daher musste Grefrath in die Play-Downs, wo man in der ersten Runde auf die 1b der Roten Teufel Bad Nauheim traf und in zwei Spielen ausschied. Das bedeutete den Abstieg in die Landesliga NRW.
Sportlich scheint es auf jeden Fall der richtige Schritt gewesen zu sein, wenn man die aktuelle Tabelle anschaut, denn hier führt Grefrath wieder mit 5 Siegen aus 6 Spielen.
Stossen wir also an auf noch viele (hoffentlich) erfolgreiche Jahre mit unserem Phoenix.

Bilder: Photofunia.com
Veröffentlicht unter 1. Mannschaft | Hinterlasse einen Kommentar