Alles oder Nichts im Spitzenspiel

Für den Phoenix heißt es heute Abend Alles oder Nichts, zumindest wenn man am Ende der Hauptrunde ganz oben in der Tabelle stehen möchte. Dort stehen aktuell die Troisdorf Dynamite, die bei einem Sieg ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Hauptrundenmeisterschaft machen können.

Sechs Punkte beträgt der Vorsprung der Troisdorfer auf die Verfolger aus Wiehl und Grefrath. Allerdings haben die Dynamite auch ein Spiel mehr als Wiehl und sogar drei Spiele mehr als Grefrath bestritten. Erst vier Niederlagen mussten sie in dieser Saison hinnehmen, davon zwei aus den ersten beiden Spielen. Danach gab es nur zweimal nach 60 Minuten keine Punkte, unter anderem im ersten Spiel in Grefrath, als der Phoenix mit 4:1 gewinnen konnte.

Für Grefrath lief es zuletzt eher suboptimal. Zwei Siegen gegen das Schlusslicht aus Solingen stehen drei Niederlagen gegen Bergisch Gladbach, Dortmund und Troisdorf entgegen. Insgesamt sieht die Bilanz gegen die Dynamite mit zwei Siegen und einer Niederlage aber noch positiv aus. Nachdem das Auswärtsspiel bei den Bergisch Gladbach Real Stars am vergangenen Samstag wegen Verletzungen und Krankheiten im Team verschoben werden musste, gilt es jetzt alle Kräfte zu bündeln um den Spitzenreiter zu schlagen. Bei einer Niederlage würde der Rückstand auf 9 Punkte steigen, was Platz 1 am Ende der Hauptrunde zwar nicht unmöglich, aber zumindest unwahrscheinlich werden lässt.

Schiedsrichter der Partie sind Fabian Dimmers und Eric Weber.

Auch heute Abend liegt wieder unseren Stadionflyer kostenlos an der Kasse aus. Wer jetzt schon einmal reinschauen möchte, hat hier die Möglichkeit –> Stadionflyer #8

Veröffentlicht unter 1. Mannschaft, Landesliga NRW, Neuigkeiten | Hinterlasse einen Kommentar

Grefrath will zurück an die Spitze

Lange Zeit stand der Phoenix ganz oben in der Tabelle, seit dem letzten Wochenende steht Grefrath „nur noch“ auf Platz 2. Zumindest bis Sonntag könnte sich der Phoenix aber die Tabellenführung zurückholen. Dafür braucht es aber die volle Punktzahl beim Gastspiel in Bergsich Gladbach.  Das dies aber kein Selbstläufer wird, zeigt schon ein Blick auf das letzte Heimspiel gegen die Real Stars.

Das konnten die Bergischen nämlich mit 3:1 für sich entscheiden, wobei der Phoenix das erste Aufeinandertreffen noch mit 2:0 gewinnen konnte. Auch insgesamt spielen sie nach schwachem Start mittlerweile eine gute Saison, mit einigen überraschen Ergebnissen. Im Dezember konnten sie alle Spiele für sich entscheiden, gewannen unter anderem in Grefrath und Wiehl. Zuletzt setzte es allerdings gegen Wiehl und Troisdorf Niederlagen, das letzte Heimspiel gegen Dortmund wurde dann wieder knapp gewonnen.
Aktuell stehen die Real Stars auf dem vierten Tabellenrang, auf Platz 3, und damit auf dem letzten Platz der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt, haben sie 7 Punkte Rückstand.

Der Phoenix musste in den letzten fünf Spielen drei Niederlagen einstecken, nur gegen den Tabellenletzten Bergisch Raptors konnte zweimal gewonnen werden. Zwar musste am vergangenen Wochenende die Tabellenführung an Troisdorf abgegeben werden, allerdings haben diese auch schon ein Spiel mehr gespielt. Grefrath Vorsprung auf Platz 4 liegt aktuell bei 11 Punkten, bei einem Sieg ist ihnen der Platz unter den Top 3 nicht mehr zu nehmen.

Schiedsrichter der Partie sind Konstantin Marks und Julian Rieneck.

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Ein bisschen Spaß muss sein… ;)

Eishockeyspielern in den Mund gelegt (Foto: Gerd Gisbertz)

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Heute passiert es…

Das alte Jahr endete mit dem 2:3 in Troisdorf nicht optimal und auch der Start in 2018 verlief mit der 1:3-Niederlage in Dortmund nicht ganz so gut, wie erhofft.

Nun werden wir das neue Jahr eben gegen die „Raptors“ aus Solingen in die Spur bringen.

Und wer schon einmal vorab in die Phoenix News reinschauen möchte, hat hier die Möglichkeit: Phoenix News #7

Auf geht`s Grefrath Phoenix!!!

Foto: Gerd Gisbertz

Veröffentlicht unter und sonst... | Hinterlasse einen Kommentar

Mit zwei Spielen ins neue Jahr

Am ersten Wochenende des Jahres 2018 ist der Phoenix gleich zweimal gefordert. Am heutigen Freitag tritt die Mannschaft in Dortmund an, am Sonntag sind die Bergisch Land Raptors zu Gast im Grefrather Eissport&Eventpark. Und auch wenn die Tabellenkonstellation den Phoenix als klaren Favoriten sieht, sollten die Gegner nicht unterschätzt werden.

Die Eisadler spielen noch nicht die Saison, die sie sich erhofft haben. Der Absteiger musste seine Mannschaft neu aufstellen, und hat in bisher 11 Spielen erst 13 Punkte eingefahren. Damit liegen sie auf dem vorletzten Platz in der Tabelle. Allerdings haben sie aus den letzten beiden (Heim)Spielen 5 Punkte holen können. Am stärksten sind die Eisadler im Schlussdrittel, schaffen sie es ins Penaltyschiessen, gelang ihnen bisher immer der Sieg inklusive dem  Gewinn des Zusatzpunktes. Die bisherigen beiden Partien gewann der Phoenix mit 6:1 und auswärts mit 5:2.

Auch für den Gegner am Sonntag läuft es in dieser Saison alles andere als gut. Waren die Solinger in der letzten Saison noch Ligaprimus, liegen sie aktuell abgeschlagen mit 5 Punkten auf dem letzten Platz. In ihrem letzten Spiel mussten sie sich dem Phoenix mit 0:8 geschlagen geben, und auch in eigener Halle verloren sie mit 1:3. In den Dritteltabellen findet man die Raptors auch auf den unteren Plätzen, auswärts haben sie erst ein Spiel (bei den Eisadlern) gewinnen können. Zweimal verloren sie nach Penaltyschiessen, konnten aber immerhin einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Der Phoenix musste in seinem letzten Auswärtsspiel die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Nach den letzten beiden Niederlagen meldete sich der Phoenix aber jeweils fulminant mit klaren Siegen zurück. Um auch nach diesem Wochenende noch sicher Tabellenführer zu sein, braucht Grefrath mindestens einen Punkt aus diesen beiden Spielen.

Veröffentlicht unter 1. Mannschaft, Landesliga NRW | Hinterlasse einen Kommentar